HELFEN SIE MIT!

insert image

Wir wollen Menschen gewinnen, die uns mit Kreativität und persönlichem Einsatz dabei unterstützen finanzielle Mittel zu beschaffen. Dieses Geld wird durch die Familie Riedel nach Kenia transferiert und ermöglicht dort direkte und unbürokratische Hilfe. Die Verwendung der Mittel wird durch den Verein kontrolliert und dokumentiert.

Unser Ziel:

HILFE ZUR SELBSTHILFE

insert image

Wer einen Menschen rettet, der rettet die ganze Welt.

Kenia ist ein Ostafrikanisches Land, mit einem gewählten Parlament und allgemeiner Schulpflicht ab 6 Jahren. Ein gewisser Aufschwung macht sich inzwischen in den Städten und auch auf dem Land bemerkbar.

Trotzdem fehlt es an Aufklärungs- und Präventionskampagnen gegen HIV und wenn die Familienstrukturen nicht mehr
greifen, herrscht bittere Armut, Hunger und die Kinder können die Schule nicht besuchen.

Im Jahr 2014 waren 5,3 % der Gesamtbevölkerung Kenias mit HIV infiziert bzw. an AIDS erkrankt. Die Möglichkeit an HIV-Medikamente zu gelangen, wird in Kenia besser, doch die nationalen Gesundheitssysteme in Afrika sind dem Kampf gegen das HI-Virus immer noch nicht gewachsen.  Die Neuinfektionsrate ist rückläufig und weniger Menschen sterben an der Krankheit. Insgesamt fehlen Ärzte, Krankenhäuser und der Willen der Bevölkerung sich immer wirksam zu schützen.

Wir vom Verein Kenianische Waisenkinder in Not e.V. (kenianisch als Utunzi kwa Watoto (NGO)) kümmern uns seit 2004 um elternlose und/oder heimatlose Kinder aus der Heimat von Esther Riedel. Wir sind vor allem in der Region von Nakuru in Zentral-Kenia nordwestlich von Nairobi aktiv.

Ohne Hilfe von außen haben diese Kinder kaum eine Chance einen Weg in eine lebenswerte Existenz zu finden. Sie benötigen Betreuung, Unterbringung, Ausbildung, medizinische Versorgung und menschliche Zuwendung. Zu unserer Arbeit gehört auch die Ermöglichung medikamentöser Behandlung der kranken Kinder, die Durchführung von HIV-Tests sowie Aufklärung, Beratung und Prävention.

An erster Stelle steht unser Bemühen, die Betreuung der Kinder bei ihren eigenen Verwandten bzw. dem verbliebenen Elternteil zu gewährleisten. Alle Kinder haben schwere Schicksalsschläge und elende Lebensbedingungen kennen gelernt. Deshalb kümmern wir uns zunächst immer um eine menschenwürdige Ausstattung der Wohnungen/Hütten mit Betten, Matratzen, Decken und zumeist auch wöchentlichen Lebensmittellieferungen.  Die Gesundheit der Kinder und der „Guardians“ (Erziehungsberechtigten) fließt ebenfalls in unsere Betreuung mit ein. Es geht nicht darum das Leben der Kinder komplett zu ändern, sondern aufzuwerten und sozial und menschenwürdig zu gestalten.

Neben der Sicherung eines stabilen Lebensumfeldes ist es unser größtes Anliegen eine schulische, universitäre oder auch berufliche Ausbildung der Kinder umzusetzen. 

Wir versuchen alle uns anvertrauten Kinder zunächst in privaten Bildungseinrichtungen unterzubringen, da diese wesentlich sorgsamer auf die Kinder achten und Schulwissen viel besser vermitteln. Je nach Begabung ermöglichen wir den Kindern im Anschluss an die normale Schulausbildung ein Universitätsstudium oder eine Berufsausbildung an einer
berufsbildenden Schule.

Unsere Arbeit/Bemühungen werden von unserer vor Ort agierenden Sozialarbeiterin koordiniert und überwacht. Die Sozialarbeiterin steht in ständigem Kontakt mit dem Vorstand des Vereines in Deutschland, sodass eine zeitnahe Berichterstattung und Korrekturmaßnahmen gewährleistet werden können. Fam. Riedel ist in der Regel im Winterhalbjahr vor Ort in Kenia, in engem Kontakt mit der Sozialarbeiterin und den betreuten Kindern und Familien.

Wenn unsere Patenkinder ihre Ausbildung abgeschlossen haben, endet die Förderung durch den Verein. Wir unterstützen sie dann noch bei der Suche nach einer Arbeitsstelle.

Leider gibt es immer wieder Jugendliche oder junge Erwachsene, die nach einem bestandenen Ausbildungsteil aussteigen. In solchen Fällen wird der Pate benachrichtigt und die Unterstützung durch uns beendet.

BETREUUNG/UNTERBRINGUNG

möglichst in der eigenen verbliebenen Familie --- falls nicht möglich bei gesuchten Guardians --- ab Secondary School im Internat --- beim Studium auf dem entsprechenden Campus --- bei anderen Ausbildungen in den entsprechend vorhandenen Einrichtungen --- Versorgung der Familien mit Lebensmitteln und Einrichtung

MEDIZINISCHE UNTERSTÜTZUNG

Medikamente, Impfungen, Medizinische Hilfsmittel (Brille, orthopädisches Schuhwerk etc.), Vorbeugende Untersuchungen, HIV-Tests, Vorortbetreuung bei stationärem Krankenhausaufenthalt durch unsere Sozialarbeiterin, Übernahme der Kosten bei Krankenhausaufenthalten, Schwangerschaftsprävention (Beratung, Pille, Kondome)

FINANZIERUNG DER AUSBILDUNG/DES STUDIUMS

Durch die eingehenden Patenschaftsbeiträge, Spenden und erzielten Erlöse werden die Studiengebühren, Collegebeiträge, Taschengeld, Reisekosten etc. bezahlt. Unterrichtsmaterialien, Ausbildungsgegenstände, Nachhilfe sind ebenfalls in unseren Leistungen enthalten.

MENSCHLICHE ZUWENDUNG

Enger Kontakt zu unserer vor Ort lebenden Sozialarbeiterin. Die Mama Wa Mungo Group unterstützt ebenfalls direkt vor Ort.

Paten und Patinnen

Durch die Übernahme einer Patenschaft wird die Ausbildung für ein entsprechendes Kind gewährleistet. Eine Patenschaft ist mit einem Mindestbetrag von 25,- Euro möglich. Die Pateneltern erhalten zu Beginn ein Begrüßungsschreiben mit einem aktuellen Foto. Jedes Jahr wird eine General Information, ein Weihnachtsbrief der Kinder und der Jahresbericht versandt.

–>Formular für Patenschaften

Vereinsmitglieder

Vereinsmitglied kann jeder werden, der sich für unseren Verein interessiert und sich gerne einbringen möchte. Es gibt keinen Mitgliedsbeitrag. Man muss keine Patenschaft oder Fördermitgliedschaft haben, um Vereinsmitglied zu sein.

–> Formular für Mitgliedschaft

Fördermitglieder

Durch eine Fördermitgliedschaft unterstützt man unseren Verein mit einem Betrag, der frei wählbar ist. Dieser Betrag kommt allen Kindern insgesamt zugute.

–> Formular für Fördermitgliedschaft

Spender/innen

Der Verein Kenianische Waisenkinder in Not e.V. ist ein eingetragener mildtätiger Verein und in Kenia als NGO Utunzi kwa Watoto geführter Verein. Aus diesem Grund sind sämtliche Spenden von der Steuer absetzbar. Entsprechende Spendenbescheinigungen werden jeweils jährlich im Januar/Februar versandt.

Unsere Kontodaten:

Kenianische Waisenkinder in Not e.V

Sparkasse Landsberg-Diessen

IBAN: DE27700520600008205189

BIC:BYLADEM1LLD


Helfer/innen bei Veranstaltungen

Wir nehmen regelmäßig am Christkindlmarkt Utting und am Flohmarkt der Wasserwacht teil. Wir sind immer auf der Suche nach fleißigen Kuchen- oder PlätzchenbäckerInnen oder Verkaufsunterstützungen. Wenn Sie Interesse an einer Mithilfe haben, dann melden Sie sich bitte unter:

–>mail@kenianische-waisenkinder-in-not.de

Wenn Sie uns helfen wollen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. UnterKontaktfinden Sie alle erforderlichen Informationen, Formulare als auch die Vereinssatzung.

MIT IHRER SPENDE...

... helfen Sie den Kindern dabei, Ihnen eine Zukunft mit Bildung und beruflichen Möglichkeiten zu ermöglichen. Vielen Dank!

UNSER SPENDENKONTO:

Kenianische Waisenkinder in Not e.V. Sparkasse Landsberg-Dießen IBAN: DE27700520600008205189 BIC: BYLADEM1LLD